Berching – Bacham in der Oberpfalz

Berching in den Abenstunden
Berching in den Abenstunden

Mit diesem Beitrag möchte ich euch unsere Nachbargemeinde Berching bzw. die Stadt etwas näher bringen. Irgendwie war ich schon in meiner Jugend mit Berching verbunden. Aus dieser Gegend kamen viele meiner Klassen -und Schulkameraden. Darüber hinaus, war ich hier unterwegs zum Essen gehen, Kneipenbesuche, zum Dartspielen, hin und wieder auch mal Discobesuche. Die Stadt selber war damals nicht unsere Motivation, sondern das drum herum. Jetzt, wo ich vieles fotografisch sehe ist Berching  auch als Fotomotiv eine Attraktion geworden.


Wenn ich von Berching etwas hervorheben müsste, wäre an Platz eins die Stadtmauer. Diese ist sehr gut erhalten und in unserer Gegend kenne ich keine andere „begehbare“ Stadtmauer. Hier kann man gemütlich entlang gehen und die wunderschönen engen alten Gassen bewundern.


Ich will euch hier keine Einwohnerzahlen und Quadratmeterangaben über „Bacham“ erzählen, sondern euch meinen Blickwinkel und die Fotospots in der Stadt zeigen. Egal zur welchen Tageszeit oder Jahreszeit, hier findest du immer was.


Ich glaube, seit dem der Rhein-Main-Donau Kanal in den 90´er Jahren eröffnet wurde, hat Berching an Bekanntheit dazu gewonnen. Die Letzen Jahre, auch dank der „Sulz“ und den Parks wurden wirklich viele kleine Spots geschaffen und die Stadt gewinnt immer mehr an Attraktivität für Touristen aus Nah und Fern.


Möchte gerne weiter berichten, aber bis so weit ist, lasse ich lieber die Bilder sprechen lassen. Das ist auch oft besser so und in meinem Fall so wirklich besser 😉
Fortsetzung folgt